Bilanz der TTBA (10 Jahre)

Am 12. September 2015 feierte die Top Ten Budo Akademie e.V. (im Folgenden: TTBA) ihr zehnjähriges Bestehen. Zehn Jahre hören sich nicht besonders viel an. Sonst kennt man Jubiläen, die schon 50 oder 100 Jahre überschritten haben. Jedoch muss auch bedacht werden, in welchem Sport ein Jubiläum gefeiert wird. In der jungen Sportart Kickboxen können sich daher die Dimensionen etwas verschieben. Da das heutige Kickboxen erst seit rund 40 Jahren existiert, hören sich zehn Jahre dann wohl doch nicht mehr so wenig an.

Anlässlich der Jubiläumsfeier ist es irgendwann auch nötig das letzte Jahrzehnt, seit der Gründung der TTBA, zu reflektieren. Die TTBA blickt auf eine ereignisreiche und erfolgreiche Vergangenheit zurück. Angefangen im Jahre 2005 mit dem ersten Sportstudio der TTBA in der Babelsberger Straße, das mit drei Kampfsporträumen ausgestattet, ungeahnte Trainingsmöglichkeiten bieten konnte. Auch der Umzug nach Steglitz brachte keine Einschränkungen mit sich. Auf drei Etagen vergrößerte sich die TTBA sogar um ein Vielfaches, um mehr Mitgliedern Platz zu bieten. Mit dem dritten Umzug kehrte man dann wieder nach Charlottenburg-Wilmersdorf zurück und fand Räumlichkeiten in einer exklusiven Lage, nahe des Kurfürstendammes. Zunächst nur auf 120 Quadratmetern, wurde durch den enormen Zuspruch sowie der steigenden Nachfrage ein zweites Dojo angeschlossen, um Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen noch mehr Kurse anbieten zu können. Der letze Umzug erfolgte im Jahr 2014 nur wenige Querstraßen entfernt vom alten Kampfsportstudio. Auch hier sind die Kurse hoch frequentiert und teilweise sogar überfüllt, sodass manche Trainingszeiten schon um 15 Minuten verkürzt werden mussten, damit mehr Kurse in den Trainingsplan aufgenommen werden konnten.

Sportlich ist die TTBA seit 2009 enorm erfolgreich. In diesen sechs Jahren konnten 50 Landesmeister und 16 Deutsche Meister in den eigenen Reihen begrüßt werden. Auf dem internationalen Parkett startete die TTBA zum ersten Mal im Jahr 2011. Damals vertraten insgesamt sechs KämpferInnen der TTBA die deutschen Farben auf der Europameisterschaft in Italien, wovon Vier eine Medaille mit nach Hause bringen konnten. Bis zum heutigen Tage brachten es die KämpferInnen zu acht Platzierungen auf Europa- und Weltmeisterschaften, neun Medaillen auf WAKO World Cups sowie einem Europameisterschaftstitel.

Diese Erfolge wären natürlich nicht möglich gewesen ohne das passende Umfeld und den richtigen Trainern. Im Leichtkontakt und Vollkontakt konnten die Sportler unter der Leitung von Thomas Schöngart, wie bereits erwähnt, beachtliche Erfolge erzielen. Auch im Points Fighting wurden große Erfolge gefeiert, die bei der TTBA Nader Ibrahim zu verantworten hatte. Neben diesen ganzen sportlichen Einzelleistungen war in der TTBA seit ihrer Gründung durch Thomas Schöngart, der Zusammenhalt und ein respektvoller- sowie freundschaftlicher Umgang das höchste Gut des Vereins. Zum Beispiel wurde durch das damalige Piloprojekt „Kinder lernen von Kindern“ erfolgreichen Sportlern aus den eigenen Reihen die Verantwortung und die Leitung eigener Kurse übertragen. Das bedeutet letztlich, dass keine externen Trainer akquiriert wurden, was den Zusammenhalt untereinander zusätzlich gestärkt hat.

Insgesamt kann man nur positiv auf das vergangene Jahrzehnt blicken. Jede Zeit ist durch Höhen und Tiefen geprägt, meist bleiben aber die positiven Erinnerungen länger im Gedächtnis als die Negativen. In meiner persönlichen Rückblende kann ich mit gutem Gewissen behaupten, dass die positiven Erinnerungen deutlich überwiegen und deshalb bleibt mir nichts anderes übrig als auf die nächsten zehn erfolgreichen Jahre anzustoßen: „Cheers“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.





WordPress Video Lightbox